Chronik


Im Jahre 1941 wurde der Männerchor Lebenstedt gegründet. Vorsitzender im Gründungsjahr war Ernst Beckmann, das Dirigat des neu gegündeten Chores übernahm Berndhard Wetphal. Durch einen Zusammenschluss entstand 1942 die Singgemeinschaft Lebenstedt dem nun Frauen und Männer angehörten. Das erste öffentliche Konzert fand 1943 im Werksgasthaus, das heutige Hotel am See statt. Diese Singgemeinschaft wurde im Jahre 1949 in Volkschor Salzgitter umbenannt. In den 50ziger Jahren war der Chor mit 120 aktiven Mitgliedern am Start, mit instrumentaler und gesangglicher Besetzung feierte der Chor unter dem Dirigat von Prof. Franz Krzyzewski und der Orchestervereinigung die er gründete, große Erfolge unter anderem Operetten, Opern und die Carmina Borana von Carl Orff, bis er 1965 verstarb. In den 60er Jahren prägte Alfred Hagemeyer den Volkschor. Von 1952 bis 1979 nahm Herbert Blötz den Vorsitz er war es 27 Jahre.  Auf Initiative des damaligen Vorsitzenden wurden 1976 die Salzgitter - Chöre gegründet und somit hatte das Parkkonzert in SZ - Flachstöckheim bis heute  seinen Bestand. 1982 wurde Kurt Minsberg,  der sich große Verdienste mit seinem Dirigat im Volkschor erworben konnte, zum Ehrenchorleiter ernannt.  1986 nahm der Chor beim Galakonzert der Chöre in der Braunschweiger Stadthalle teil. 1983 übernahm die erste Frau in der Geschichte des Chores Petra Erlebach den Vorsitz ein, es folgten Gerhard Brand und Roman Weilandt. 1988 übernahm Gert-Gehrich-Schröter den Dirigentenstab, nach acht Jahren folgte Alissa Hoffmann. 1996 wurde  Martin Möbius  Chorleiter des Volkschores mit ihm konnte der Chor im Völkerschachtdenkmal in Leipzig sein Gesang darbieten. Von 2003 an konnte der Chor Irina Höhn an sich  binden, sie hatte das Dirigat 13 Jahre in ihren Händen. Mit ihr hatte der Chor Auftritte in Ellwangen/Baden Württemberg und im Mainzer Dom. Im Jahr 2005/06 erwägte der Chor eine Freundschaft mit dem Volkschor Taucha e.V. bei Leipzig. Der Chor aus Sachsen suchte über den Niedersächsischen Chorverband eine Verbindung über die Grenzen hinaus. Mit dem ersten treffen im Jahr 2006 entwickelte sich eine Freundschaft bis in die Gegenwahrt, somit blicken wir auf wundervolle 12 Jahre zurück. Im Jahr 2016 übernahm Uwe Waikinat das Dirigat mit ihm feierte der Chor sein 75jähriges bestehen mit einem Jubiläumskonzert und so ist der Volkschor der dienstälteste Chor im Stadtteil von Lebenstedt.
Alle zwei Jahre präsentiert der Volkschor Salzgitter ein eigenes Adventskonzert in der St. Lukas Kirche, wo auch der wöchentliche Übungsabend stattfindet. Seit 2018 wird der Chor von Franz Owschinski geleitet.
Der Volkschor Salzgitter v. 1941 ist Mitglied im Niedersächsischen Chorverband und in den Salzgitter - Chören e.V. und ist gemeinnützlg anerkannt.
Seit 1999 ist Eberhard Erlebach Vorsitzender des Volkschores Salzgitter v. 1941 und seit 2013 bis 2019 war Eberhard Erlebach auch Vorsitzender der Salzgitter- Chöre e. V.
 
erstellt und verfasst am 15.09.2018 von
Eberhard Erlebach
Vorsitzender
       
 
      
 

 

                                                                                                  V o l k s c h o r

                  S a l z g i t t e r v. 1 9 4 1

 

Jahr

1941

1943 

1946

1949      

1950      

1951      

1952     

1979     

1983     

1985     

1991     

1999     

 

Die Vorsitzenden

Ernst Beckmann

Hermann Zähres

Hans Fiehler 

Hans Pollig

Georg Knopp

Josef Heinze

Herbert Blötz 

Richard Albinsky

Petra Erlebach

Gerhard Brand

Roman Weilandt

Eberhard Erlebach

Jahr

1941          

1942          

1943          

1946          

1947          

1948

1960

1961 

1966 

1967

1970

1971

1976

1978

1979

1982

1988         

1996         

2000   

2003

2015

2018

Die Chorleiter

Bernhard Wetphal

Bruno Seidler

Karl Lubnow

Hans Gräf

Fritz Schultze

Prof. Franz Krzyzewski

Herr Sauter

Alfred Hagemeyer

Karl Julius Meißner

Alfred Hagemeyer

Werner Walther

Alfred Hagemeyer

Waldemar Spata

Horst Krause

Arno Mast

Kurt Minsberg / Ehrenchorleiter

Gerd Gehrich - Schröter

Alissa Hoffmann

Martin Möbius

Irina Höhn

Uwe Waikinat

Franz Owschinski

 

Erstellt im Jahre 2018 von Eberhard Erlebach / Vors.